Blasorchester Meudt e.V.

Get Adobe Flash player

Aktuell

Über fünfzig Musikerinnen und Musiker begeisterten das Publikum in der Pfarrkirche St. Petri Thronerhebung mit stimmungsvoller Weihnachtsmusik. Diese große Zahl war der gelungenen Kooperation zwischen den Gastgebern des Blasorchesters FFW Meudt e.V. und den Gästen der Stadtkapelle Westerburg zu verdanken, die bereits am ersten Adventswochenende erfolgreich getestet wurde. Bekannte Weihnachtsmusik wie die berühmte Nussknacker-Suite oder Feliz Navidad wurden unter Leitung von Maik Pinkel (Meudt) und Maic Zimmermann (Westerburg) ebenso zu Gehör gebracht wie unbekanntere, aber nicht weniger schöne Weihnachtsmelodien. Besonders die Schlittenfahrt in den Alpen und Concerto Alto, ein von Patrick Pinkel meisterlich vorgetragenes Saxophon-Bravourstück, versetzte das Publikum in weihnachtliche Stimmung. Unterstützt wurden die „Großen“ vom Meudter Jugendorchester unter der Leitung von Michael Müller und der Blockflötengruppe unter der Leitung von Kira Rosalin Jung. Ein festlich geschmücktes Zelt vor der Kirche lud die Gäste und Musiker noch zu Glühwein und heißem Kakao nach dem hervorragenden Konzert ein. Mehr Bilder unter "Bilder".

 

 

Generalprobe beendet!
Akribisch geplant - erst das Jugendorchester alleine, dann zusammen mit dem Erwachsenenorchester, dann das Erwachsenenorchester alleine - waren wir um 22 Uhr mit der Generalprobe fertig. Letzte Kleinigkeiten wurden besprochen und morgen ist ja zum Glück noch ein wenig Zeit, um eventuelle "Ungereimtheiten " zu klären.

 

   Die Zutaten für den Glühwein sind besorgt!


    Das wird ein leckerer Glühwein, den unsere Gäste und wir sicherlich nach unserem Adventskonzert
   am Sonntag vor dem Pfarrhaus genießen werden .

 

 

Ein einfach wunderbares Konzert!
Das Publikum war ebenso begeistert vom Konzert, wie wir. Die Stimmung , die Auswahl der Stücke, die Atmosphäre -alles passte! Mehr Photos unter "Bilder".

In einer Woche haben die Weihnachtselfen der Blockflötengruppe des Blasorchesters Meudt ihren ersten weihnachtlichen Auftritt am Adventskonzert des Blasorchesters. Dafür wird nicht nur unermüdlich geflötet und gedichtet, sondern auch gemalt und gebastelt. Schließlich soll das Adventskonzert nicht nur was für die Ohren, sondern auch was für's Auge bieten.