Blasorchester Meudt e.V.

Get Adobe Flash player

    Ein kunterbunter Nachmittag im Blasorchester Meudt

   Viel Musik, ein bisschen Tanz und ganz viel Spaß präsentierte der musikalische
   Nachwuchs des Blasorchesters Meudt am Sonntag, 25. Juni 2017. Dass sie nicht
   nur musikalisches Talent haben, konnten die Kinder mit der selbstgebastelten Deko
   beweisen: Die Gangolfushalle war mit selbstgemalten Tischdecken, handgeformten
   Notenschlüsseln und vielem mehr verziert und versetzte das zahlreiche Publikum
   schon bei der Ankunft in Staunen.

   Das Programm wurde von den Kindern der Musikalischen Früherziehung eröffnet.
   Als kleine Mäuse trippelten die jüngsten Musikerinnen und Musiker durch die Halle
   und berichteten dem Publikum, was musikalische Mäuse so alles erleben. Die
   Kursleiterinnen Heike Righetti und Ulrike Koehler unterstützten die Mäuse tatkräftig
   und wurden mit großem Applaus für ihre Arbeit belohnt. Die Geschwister Jonas
   (Trompete) und Lena (Klarinette) begeisterten die Gäste anschließend mit einer
   Instrumentalversion des Popsongs "Wie schön du bist".

   Unter der Leitung von Frau Rosag präsentierte die Klasse 3b der Meudter Grundschule
   ihr Können an der Blockflöte. Der "Work Song" brachte zunächst das Publikum und
   dann besonders die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters zum Staunen.
   Frau Rosag hatte mit den Kindern eine ganz besondere Notenschrift entwickelt,
   mit der alle Flötistinnen und Flötisten perfekt spielen konnten. Eine gute Idee!
   Auch die Rhythmusfreunde des Blasorchesters sollten nicht zu kurz kommen:
   Kira Jung stellte den BodyPercussion-Kurs vor, der nach dem Sommerferien startet,
   und lud alle Kinder zum Mitmachen ein. Gemeinsam studierten die Bald-Musiker in
   Windeseile "Alle meine Entchen ein" und bewiesen den Gästen: Musik kann jeder machen!

   Die Solovorträge von Jakob (Posaune), Paula (Klarinette) und Jonas (Trompete) machten
   deutlich, dass man in jeder Phase der Instrumentalausbildung das Publikum begeistern kann.
   Ob mit oder ohne CD-Begleitung, mit oder ohne Instrumentallehrer - auch die vermeintlichen
   Anfänger beherrschen ihre Instrumente. Das Jugendorchester unter der Leitung von
   Michael Müller lieferte das nächste Argument für den Beginn einer musikalischen Karriere
   im Blasorchester Meudt. Mit krankheitsbedingter Teilbesetzung präsentierten die Jungmusiker
   die Stücke "Tomorrow" und "Twist and Shout", wobei letzteres den ein oder anderen nicht
   mehr auf seinem Platz hielt und zum Tanzen animierte.

   Die aktiven Nachwuchstalente und diejenigen, die es werden wollen, hatten danach
   Gelegenheit zahlreiche Instrumente auszuprobieren. Und wer weiß - vielleicht kann das
   Blasorchester Meudt die Gäste des Kinderkonzerts 2017 im nächsten Jahr auf der Bühne begrüßen.